Diabetes Typ 2: Eine Hauptursache ist die erkrankte Leber!

Diabetes Typ 2: Eine Hauptursache ist die erkrankte Leber!

Eine gesunde Leber ist der wichtigste Schritt zur Besiegung von Diabetes Typ 2!

Die Leber ist ein wahres Kraftwerk und ist eines der wichtigsten, wenn nicht sogar das wichtigste Stoffwechsel-Organ! Doch durch industrialisierte Nahrung, Alkohol, Medikamente, Kaffee, fettreiches Essen, zu wenig trinken,…. usw. fügen wir unserer Leber und dadurch unserer Gesundheit meist völlig unbewusst einen großen Schaden zu.

Was die Meisten nicht wissen, ist, dass eine träge Leber die Ursache für sehr viele negative Folgeerscheinungen bzw. chronische Krankheitsbilder ist, wie z.B. Neurodermitis, Bluthochdruck, Schuppenflechte, Akne, Typ 2 Diabetes, Gewichtszunahme, Krampfadern, Besenreiser, SIBO (Dünndarmfehlbesiedelung), Gelbsucht und vieles mehr.

Hier kurz die wichtigsten Aufgaben der Leber aufgelistet:

  • verantwortlich für mehr als 2000 chemische Funktionen im Körper
  • produziert Gallensaft für die Fettverdauung
  • wichtigstes Stoffwechsel-Organ
  • speichert ca. 1L Blut
  • Glykogen Speicher – speichert Glukose und gibt diese gezielt in den Blutkreislauf ab
  • lagert hilfreiche bzw. lebenswichtige Substanzen wie Nährstoffe und Vitamine
  • Temperaturregelung im Körper
  • sorgt für das richtige Gleichgewicht von Hormonen
  • neutralisiert Gifte, filtert diese heraus und verhindert dadurch die schädliche Wirkung von Toxinen (Giftstoffen)
    => eine träge Leber verliert diese Funktion und die Folge sind Krankheiten und frühzeitige Alterung

Wie wird eine Leber träge und was sind die Hauptgründe dafür?

9 von 10 Menschen sind von einer trägen Leber betroffen! Eine träge Leber ist keine Fettleber! 

Gründe für eine träge Leber:

  • protein- bzw. fettreiche Ernährung
  • durch die Aufnahme von Toxinen (Giftstoffe). Aufgenommen über
    • die Nahrung
    • die eingeatmete Luft
    • die Haut
  • giftige Schwermetalle => Quecksilber, Kupfer, Blei, Stahl, Kadmium, Aluminium
  • Krankheitserreger und Viren. Diese gelangen in die Leber und ernähren sich dort von giftigen Schwermetallen und anderen Giftstoffen
  • Weizen, Eier und Milchprodukte sind Nahrung für Viren – diese wiederum nisten sich in der Leber ein, da sie dort die meiste Nahrung finden
  • Medikamente, Drogen, Alkohol
  • Stress – ätzendes Adrenalin belastet die Leber
  • chronische Dehydrierung => ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für die tägliche Arbeit der Leber entscheidend

Welche Auswirkungen hat eine träge Leber?

  • Glukose (Blutzucker) kann nicht mehr gespeichert und gezielt abgegeben werden. Es entstehen Blutzuckerschwankungen. Folgen: Zuckersturz und Heißhunger-Attacken
  • Gallensaftreserven der Leber werden abgebaut => Galle ist wichtig für die Fettverdauung. Durch zu wenig Gallensaft muss der Magen Überstunden machen. Folge: Der Magen muss mehr Magensäure produzieren. Dies macht er so lange bis er es nicht mehr in der Lage ist. Es entsteht ein Magensäuremangel. Folge: unverdaute, vergammelte Nahrung landet in der Auskleidung der Darmwand. In weiterer Folge können sich giftige Ammoniak-Gase bilden, welche die Fähigkeit haben, sich im ganzen Körper auszubreiten. Daraus können Entzündungen und Schmerzen am ganzen Körper entstehen.
  • Diabetes Typ 2 wird Tür und Tor geöffnet – die Leber schützt normalerweise die Bauchspeicheldrüse, doch wenn sie träge ist, kann sie diese Arbeit nur noch bedingt übernehmen
  • Angst, Depression, Blähungen, Krampfadern, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

Gewichtszunahme – wenn die Leber zusammenbricht, kann die Galle kein Fett verarbeiten => es baut sich Fett im Blutkreislauf (dickes Blut) und im Darm auf – dickes Blut bedeutet, dass Heilung nicht oder nur sehr schlecht geschehen kann.

Die gute Nachricht ist, dass eine träge Leber wieder gesunden kann!

Was können Sie heute schon für die Heilung der Leber tun?

  • Fett und Eiweiß reduzieren
  • Flüssigkeitszufuhr steigern => täglich ca. 2-3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen
  • Alkohol vorübergehend meiden
  • Medikamente wo es möglich ist, minimieren oder weglassen
  • Stress so gut es geht vermeiden
  • Auf Kaffee verzichten und stattdessen Ingwer-Wasser trinken

Möchten Sie dass wir Sie professionell und ganzheitlich begleiten?

Keine Symptombehandlung und kein kratzen an der Oberfläche, sondern den Ursprung der Krankheit(en) erlösen!

Wenn das Ihr Ziel ist, dann sind Sie bei uns richtig.

Buchen Sie heute noch Ihr kostenfreies Klarheitsgespräch!

Dieses Gespräch ist dafür da, zu schauen, wo Sie gerade stehen und was Ihr Ziel ist und wie Sie das erreichen können. Wir freuen uns auf SIE!

Menü schließen